• Ihre Sicherheit ist unsere Priorität. Finden Sie Tipps, wie Sie gesund bleiben, und informieren Sie sich über aktuelle Reisehinweise.

Sprechen Sie jetzt

Sprechen Sie jetzt


Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Abenteuer zu Wasser und zu Lande – von National Geographic

National Geographic
  • von National Geographic

Meine Frau [Mareile] und ich haben uns in Shek O verliebt, weil es mitten in der Natur liegt. Wir dachten, wir würden ein paar Monate dort sein und blieben schließlich etwa neun Jahre.

Hongkong wird immer einen besonderen Platz im Herzen des preisgekrönten National-Geographic-Fotografen Matthieu Paley einnehmen. Sein ältester Sohn wurde auf der Insel Hongkong Island geboren, wo Paley und seine Familie von 2002 bis 2010 im Stranddorf Shek O lebten. Dort wanderten sie regelmäßig in der Nähe von Dragon's Back, einem hügeligen Bergrückenweg mit Blick auf Küstendörfer und die Big Wave Bay.

"Als ich 2001 nach Hongkong kam, erwartete ich eine Großstadt. Das war es auch, aber ich war erstaunt, dass man hier in einem kleinen Dorf leben und trotzdem ganz nah an der Stadt sein konnte", sagt der französische Fotograf Paley, der derzeit in der Türkei lebt. "Meine Frau [Mareile] und ich haben uns in Shek O verliebt, weil es mitten in der Natur liegt. Wir dachten, wir würden ein paar Monate dort sein und blieben schließlich etwa neun Jahre".

Kürzlich hat National Geographic Paley auf eine Erkundungstour durch vier Gebiete geschickt, in denen Land und Wasser aufeinander treffen: Die Sai Kung Vulkangestein-Region im UNESCO Global Geopark Hongkong, das Shing Mun Reservoir, der Hong Kong Wetland Park und Dragon's Back. Erfahren Sie, warum Paley glaubt, dass man alle vier Orte gesehen haben sollte.

Hong Kong UNESCO Global Park, Sai Kung Volcanic Rock Region

Geradezu außerirdisch anmutende Felsen in aquamarinen Fluten - dieses Bild ist typisch für die Sai Kung Volcanic Rock Region. Vor 140 Millionen Jahren durch starke Supervulkanausbrüche entstanden, bilden die surrealen Meereslandschaften und die benachbarte Northeast New Territories Sedimentary Rock Region den international bekannten Hong Kong UNESCO Global Geopark.

 

Da der gesamte Geopark etwa 19 Quadratmeilen Land und Wasser umfasst, empfiehlt es sich zuerst das Volcanic Discovery Center im Sai Kung Waterfront Park zu besuchen. Hier erfahren Sie in der Ausstellung, wie die einzigartigen sechseckigen vulkanischen Felssäulen von Sai Kung und die anderen erstaunlichen Geosites der Region (wie Meereshöhlen, Meeresbögen und seltsame Felsen) geformt wurden.

Hong Kong UNESCO Global Park, Sai Kung Volcanic Rock Region

Photo Credit: Matthieu Paley

Für Paley ist High Island ein idealer Ort, um die sechseckigen Säulen zu fotografieren. Die beeindruckenden Felsformationen, die gigantischen Bambusrohren ähneln, sind bis zu 60 Meter hoch. Für einen Blick über die Säulen, Klippen und vorgelagerten Felsformationen wandern Sie am südöstlichen Ende der Insel vom High Island Reservoir East Dam bis zu den Küstenklippen bei Fa Shan.

 

"Wenn man bis zum Ende der Landzunge [Fa Shan] wandert, kann man 'Broken Island' [die Felsnadel von Po Pin Chau] sehen", erklärt Paley. "Er zeigt uns, wie Hongkong über die Jahrtausende geformt wurde: Eine riesiges Stück Fels fiel hier ins Wasser und wurde vom Ozean im Laufe der Zeit erodiert, so dass nur die Felsnadel übrigblieb".

Abenteuerlustige können den Po Pin Chau erklimmen, sich von der Felswand der Insel abseilen und die nahe gelegenen Meereshöhlen erkunden. Hobby-Fotografen schlägt Paley vor, ein Stativ mitzubringen und in lang belichteten Aufnahmen die kontinuierliche Bewegung des Ozeans neben den unbeweglichen Felsen einzufangen.

Shing Mun Reservoir

Westlich von Sai Kung in den zentralen New Territories treffen im Shing Mun-Country Park Wasser und Land aufeinander. Folgen Sie dem gepflasterten Weg rund um das Herzstück des Parks, das Shing Mun-Reservoir , für einen gemütlichen Naturspaziergang. Wenn der Wasserstand im Stausee hoch ist und die Wurzeln der für den Park typischen Papierrindenbäume (Melaleuca quinquenervia) unter Wasser stehen, ist der etwa vier Meilen lange Weg besonders malerisch.

Shing Mun Reservoir

Photo Credit: Matthieu Paley

Es gibt hier Schlingpflanzen und viele Affen, was ich ziemlich überraschend fand. Die Papierrindenbäume mit ihren großen Wurzeln im Wasser bieten eine surreale Szene, die sich auch als Foto gut macht.

Hong Kong has a population of 1,800 wild monkeys making up 30 social troops. Seen here is a mother-child pair in the vicinity of Shing Mun Reservoir.

Photo Credit: Tugo Cheng

Paleys Tipp ist: Unternehmen Sie nach einem Tag in der Sai Kung-Volcanic Rock Region eine Wanderung rund um das Shing Mun-Reservoir - die Unterschiede zwischen Hongkongs Meereslandschaften und Wäldern sind immens!

 

"Die Vegetation in der Nähe des Ozeans besteht aus niedrigen Büschen, während man am Stausee eher Wälder mit hohen Bäumen findet. Es gibt hier Schlingpflanzen und viele Affen, was ich ziemlich überraschend fand. Die Papierrindenbäume mit ihren großen Wurzeln im Wasser bieten eine surreale Szene, die sich auch als Foto gut macht. In Sai Kung gibt es Vulkangestein, das aus dem Wasser ragt, und viele Bäume. "

Wanderhinweise
Wanderhinweise

Hinterlassen Sie keine Spuren und nehmen Sie ihren Müll (z.B. Plastik-Wasserflaschen) und Lebensmittelabfälle mit. Tragen Sie an sonnigen Tagen einen breitkrempigen Hut, eine Sonnenbrille und Kleidung aus atmungsaktiven Materialien. Aktuelle Informationen über die Wetterbedingungen und den Zustand der Wanderwege finden Sie auf der Website der Abteilung für Landwirtschaft, Fischerei und Naturschutz.

Hong Kong Wetland Park

Eine andere Sicht auf Hongkongs wilde Ecken erwartet Sie im Hong Kong Wetland Park , einem erstklassigen Naturpark, der mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen ist. Der Park befindet sich in Tin Shui Wai in den New Territories und zeigt die reiche biologische Vielfalt Hongkongs. Auf schwimmenden und erhöhten Holzstegen und Naturpfaden können Sie Mangroven, Wattflächen, Gärten, Teiche, saisonale Teiche und Bäche aus nächster Nähe betrachten, in denen es vor Zugvögeln und einheimischen Vögeln, Schmetterlingen und amphibischen Schlammspringern nur so wimmelt - bei letzteren handelt es sich um echte Fische, die sich auch an Land bewegen können.

Der Park gilt als echter Geheimtipp und umfasst fast 150 Hektar Feuchtgebiete in städtischer Umgebung. Die Nähe zur Stadt mache das idyllische Naturgebiet besonders reizvoll, sagt Paley.

"Wenn man sich für Tierfotografie interessiert, braucht man ein langes Objektiv und Geduld", fügt er hinzu. "Es gibt mehrere Vogel-Beobachtungsstände. Auch die Teiche voller rosa Lotusblüten sind ein schönes Motiv."

 

The rewards of completing a hike along the Dragon's Back: surfing and relaxing at Big Wave Bay Beach.

Photo Credit: Tugo Cheng

Dragon’s Back

Für Paley war die Wanderung Dragon's Back Hike So kommt man hin {{title}} {{taRatingReviewTotal}} {{taRatingReviewText}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen über das felsige Rückgrat der D'Aguilar-Halbinsel eine Art Heimkehr.

 

"Wir gingen dort ziemlich viel wandern, als mein ältester Sohn gerade anfing zu laufen", erinnert er sich. "Es gibt unglaublich tolle Ausblicke über das Dorf Shek O, den südlichen Teil von Hong Kong Island und das Südchinesische Meer, und doch ist die Wanderung noch so leicht, dass man ein Kind auf dem Rücken tragen - was wir damals taten - oder eine Familienwanderung unternehmen kann."

 

Wie die meisten Wanderwege in Hongkong ist Dragon's Back leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Nehmen Sie den Bus Nr. 9 vom Stadtzentrum aus und nur 30 bis 40 Minuten später, sagt Paley, befinden Sie sich "quasi im Dschungel". Die Wanderung beginnt an der Bushaltestelle. Folgen Sie dem Weg, der teils aus Steinstufen, aber auch aus unbefestigten Feldwegen besteht über rund 5,2 Meilen bis zum Big Wave Bay Beach (Tai Long Wan).

"Die meisten überrascht es, wie schnell man aus der Stadt ins Grüne kommt und dass man nach nur einer halben Stunde Fahrt über Bergrücken laufen, auf den Dschungel und Dörfer am Meer herunterblicken kann, während über einem die Gleitschirmflieger in der Luft kreisen und Surfer durch die Wellen gleiten. Das ist Hongkong".

FOTO-TIPPS
FOTO-TIPPS

Investieren Sie in eine wasserdichte Digitalkamera oder ein wasserdichtes Smartphone-Gehäuse, denn Wasser (zum Bespiel als Gischt, Regen oder Spritzwasser) ist in der Sai Kung Volcanic Rock Region überall.

Paley fügt hinzu: "Wenn das Wetter gut ist, kann man vom Dragon's Back Gleitschirmflieger sehen. So etwas erwartet man nicht unbedingt von Hongkong. Die meisten überrascht es, wie schnell man aus der Stadt ins Grüne kommt und dass man nach nur einer halben Stunde Fahrt über Bergrücken laufen, auf den Dschungel und Dörfer am Meer herunterblicken kann, während über einem die Gleitschirmflieger in der Luft kreisen und Surfer durch die Wellen gleiten. Das ist Hongkong".

Name des Info-Fensters
Adresse
Webseite
Webseite

Dies könnte Sie auch interessieren

{{post.type}}

{{post.title}}

{{post.date}}

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine möglichst bequeme Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen, Ihre Interessen zu verstehen und um Ihnen individuell zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien here. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind, dann klicken Sie bitte auf "Zustimmen". Sie können jederzeit Änderungen an den Cookie-Einstellungen vornehmen.