• Hong Kong welcomes you! With all borders between Mainland China and Hong Kong reopening from 6 February 2023, travelling is as easy as ever. Visit Hong Kong with no quarantine, no isolation, and no vaccination requirements. Click here for details on the travel requirements. 

Sprechen Sie jetzt

Sprechen Sie jetzt


Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Instagram-Motive

Die Stauseen Lau Shui Heung und Hok Tau: Eine Waldwanderung zum atemberaubenden Stausee „Himmelsspiegel“ und zu den seltenen Schmetterlingen und Libellen des Naturschutzgebiets

  • zirka 7 km

  • 3 Stunden

  • Mittel

von South China Morning Post (Morning Studio)

Viele der einzigartigen Naturschönheiten Hongkongs liegen ein wenig versteckt. Wer sich durch bewaldete Täler und über steile Bergpfade auf den Weg macht, wird jedoch mit wunderbaren Entdeckungen belohnt – wie im und am Pat Sin Leng Country Park im Nordosten der New Territories. Diese idyllische Wanderung (Achtung! Fotofreunde sollten unbedingt ihre Kamera mitnehmen) beginnt in einem bewaldeten Schmetterlings-Schutzgebiet und führt dann hinauf auf das Hochplateau von Sha Lo Tung, wo seltene Libellenarten leben. Dank der Bäche, die einst die Reisfelder bewässerten und auch heute noch in dieses abgelegene Tal fließen, hat sich am Talboden ein üppiges Feuchtgebiet gebildet, in dem viele Amphibien, Fische und Säugetiere leben – ein wahrlich Instagram-tauglicher Anblick! Danach führt der Weg weiter durch die Hügellandschaft und endet an einem echten Höhepunkt, dem Lau Shui Heung Reservoir, ein atemberaubender „Himmelsspiegel“, umgeben von dichtem Wald.

Auftanken

In dem einsamen Weiler Cheung Uk in Sha Lo Tung sind die Ruinen der traditionellen einstöckigen Häuser von einer Decke aus weichem Grün überwachsen. Im letzten noch bewohnte Haus gibt es einen Dorfladen, in dem man zumindest am Wochenende eine Schüssel mit seidigem Dau Fu Fa (Tofu-Dessert) oder Nudeln mit Spiegeleiern bekommt. Probieren Sie auch den Honigtee, der aus den Früchten des Feldes nebenan hergestellt wird.

  • Fung Yuen Butterfly Reserve

    Als erstes bietet sich ein Stopp im Natur- und Kulturbildungszentrum an, das in einem Dorfhaus untergebracht ist. Im Fung Yuen Reservat leben mehr als 200 Schmetterlingsarten, darunter der große Vogelschwanz (Troides helena) mit seinen charakteristischen schwarz-gelben Flügeln und der weiße Drachenschwanz (Lamproptera curius) mit seinen gegabelten Hinterflügeln. Wo sich heute der Park erstreckt, lagen einst Reisfeldterrassen, die heute mit Sträuchern und Obstbäumen bepflanzt sind. Jeder von ihnen zieht eine andere Schmetterlingsart an – die Luft ist voll von diesen farbenfrohen Kreaturen! Dieses geschützte Waldtal hat ein so spezielles Mikroklima, dass einige Wanderschmetterlinge jedes Jahr den ganzen Weg aus Nordchina hierher fliegen, um ihre Eier abzulegen, zur großen Freude von Lepidopterologen, die dieses Ereignis mit Zoomobjektiven dokumentieren.

    Auf der Karte zeigen
  • Sha Lo Tung

    Der Weg bergauf aus dem Wald heraus eröffnet einen wunderbaren Blick auf den Hafen von Tolo und führt dann hinunter in das verborgene Tal von Sha Lo Tung, in dem sich einige der größten Süßwasserfeuchtgebiete der Stadt befinden. Hier kann man zahlreiche Libellenarten beobachten, die in dieser fruchtbaren Umgebung besonders gut gedeihen – genau genommen sind es 72 nachgewiesene Arten, darunter auch die in Hongkong endemische Gelbfleck-Schmucklibelle (Macromidia ellenae). Mit ein wenig Glück kann man auch seltene Süßwasserfische, Amphibien, Reptilien, Säugetiere, Schmetterlinge und Vögel beobachten.

    Halten Sie sich immer an die lokalen Regeln. Respektieren Sie die Dorfbewohner und achten Sie auf Privateigentum, landwirtschaftliche Felder und das Vieh. Nehmen Sie Ihren Abfall wieder mit. Zerstören Sie keine Pflanzen und achten Sie Wildtiere oder deren Lebensraum. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Abteilung für Landwirtschaft, Fischerei und Naturschutz (AFCD).

    Auf der Karte zeigen
  • Hok Tau Stausee

    Auf dem Weg nach Norden verläuft der Weg entlang von Feldern und Bewässerungskanälen. Sie wurden von Green Power, einer lokalen Nichtregierungsorganisation, renaturiert, um das natürliche Gleichgewicht der ehemaligen Reisfelder zu erhalten. Ein verwitterter alter Meilenstein weist den Weg zu einem Geröllpfad durch den Wald, und schon bald hört man Wasser rauschen: Es sind unsichtbare Bäche, die hinunter zum Hok-Tau-Stausee fließen. Biegen Sie vom Hauptweg nach rechts ab, überqueren Sie einige felsige Bäche mit vielen kleinen Schnellen und umrunden Sie so den Stausee gegen den Uhrzeigersinn.

    Auf der Karte zeigen
  • Lau Shui Heung-Stausee

    Folgen Sie den Stufen am anderen Ende des Hok-Tau-Stausees nach oben. Hier verändert sich die Landschaft erneut: Nun führt Sie ein Lehmpfad durch einen hohen Wald bergauf. Durch das Laub ahnt man immer wieder die wuchtigen Gebirgsketten, die diesen zerklüfteten und doch üppig grünen Teil Hongkongs ausmachen. Am Lau Shui Heung Stausee trifft man auf Jogger, Familien und Instagram-Fans, die hier die Weite und die Aussicht genießen. Wegen seines tiefen, reflektierenden Wassers wird der Stausee auch „Himmelsspiegel“ genannt. Je nach Jahreszeit schaffen die Blätter und Blüten des Waldes ein sich ständig veränderndes Bild aus Wasser, Natur und Himmel. In dieser idyllischen Umgebung haben Sie eine weitere Gelegenheit, Hongkongs unglaubliche Vielfalt an Libellen zu bewundern, darunter die leuchtend rot gefärbte Karminrote Prachtlibelle und die orangefarbene oder gelbbeinige Gelbe Federlibelle.

    Auf der Karte zeigen
  • Essen und Trinken
    Luen Wo Hui, Fanling

    Der Minibus 52B bringt Sie zurück zur MTR-Station Fanling. Wenn Sie jedoch ein paar Haltestellen früher in Luen Wo Hui aussteigen, gelangen Sie in ein belebtes Viertel mit dutzenden von Restaurants am Straßenrand. Das Angebot reicht von allen Varianten der chinesischen Küche – darunter Rindfleischbällchen, Schweinshaxen, Hühnerkeulen und gedämpften Reispapierrollen – bis hin zu westlichen, thailändischen und japanischen Spezialitäten.

    Auf der Karte zeigen

Anfahrt

Fahrt zum Fung Yuen Butterfly Reserve:

Nehmen Sie die Unterführung gegenüber dem Ausgang A der MTR-Station Tai Po Market und fahren Sie mit dem Minibus 20P, der hier alle 6-15 Minuten abfährt, bis zur Endhaltestelle Fung Yuen Tsuen. Wenn Sie 10 Minuten geradeaus laufen, erreichen Sie das Schmetterlingsreservat , das sich auf der anderen Seite einer bunt bemalten Brücke befindet.

Rückfahrt vom Lau Shui Heung Stausee:

Steigen Sie vom Hügel des Lau Shui Heung-Stausee ab, bis Sie die Kreuzung mit dem Schild „Pat Sin Leng Country Park“ erreichen. Gut möglich, dass hier bereits Leute auf den Minibus 52B warten. Wenn Ihnen ein Sitzplatz wichtig ist, sollten Sie bis zur Endstation an der Hok Tau Road laufen – planen Sie dafür rund 15 Minuten ein.

Alternativ können Sie auch über die Hok Tau Road bis zur Lau Shui Heung Road und dann über die Po Kak Tsai Road in Richtung Lung Ma Road laufen, um den Bus 78A von der Bushaltestelle Shan Lai Court oder vom Queen's Hill Bus Terminal nach Fanling zu nehmen.

Mehr Routen

Instagram-Motive

Die Stauseen Lau Shui Heung und Hok Tau: Eine Waldwanderung zum atemberaubenden Stausee „Himmelsspiegel“ und zu den seltenen Schmetterlingen und Libellen des Naturschutzgebiets

  • zirka 7 km

  • 3 Stunden

  • Mittel

von South China Morning Post (Morning Studio)

Viele der einzigartigen Naturschönheiten Hongkongs liegen ein wenig versteckt. Wer sich durch bewaldete Täler und über steile Bergpfade auf den Weg macht, wird jedoch mit wunderbaren Entdeckungen belohnt – wie im und am Pat Sin Leng Country Park im Nordosten der New Territories. Diese idyllische Wanderung (Achtung! Fotofreunde sollten unbedingt ihre Kamera mitnehmen) beginnt in einem bewaldeten Schmetterlings-Schutzgebiet und führt dann hinauf auf das Hochplateau von Sha Lo Tung, wo seltene Libellenarten leben. Dank der Bäche, die einst die Reisfelder bewässerten und auch heute noch in dieses abgelegene Tal fließen, hat sich am Talboden ein üppiges Feuchtgebiet gebildet, in dem viele Amphibien, Fische und Säugetiere leben – ein wahrlich Instagram-tauglicher Anblick! Danach führt der Weg weiter durch die Hügellandschaft und endet an einem echten Höhepunkt, dem Lau Shui Heung Reservoir, ein atemberaubender „Himmelsspiegel“, umgeben von dichtem Wald.

Auftanken

In dem einsamen Weiler Cheung Uk in Sha Lo Tung sind die Ruinen der traditionellen einstöckigen Häuser von einer Decke aus weichem Grün überwachsen. Im letzten noch bewohnte Haus gibt es einen Dorfladen, in dem man zumindest am Wochenende eine Schüssel mit seidigem Dau Fu Fa (Tofu-Dessert) oder Nudeln mit Spiegeleiern bekommt. Probieren Sie auch den Honigtee, der aus den Früchten des Feldes nebenan hergestellt wird.

Fung Yuen Butterfly Reserve

Als erstes bietet sich ein Stopp im Natur- und Kulturbildungszentrum an, das in einem Dorfhaus untergebracht ist. Im Fung Yuen Reservat leben mehr als 200 Schmetterlingsarten, darunter der große Vogelschwanz (Troides helena) mit seinen charakteristischen schwarz-gelben Flügeln und der weiße Drachenschwanz (Lamproptera curius) mit seinen gegabelten Hinterflügeln. Wo sich heute der Park erstreckt, lagen einst Reisfeldterrassen, die heute mit Sträuchern und Obstbäumen bepflanzt sind. Jeder von ihnen zieht eine andere Schmetterlingsart an – die Luft ist voll von diesen farbenfrohen Kreaturen! Dieses geschützte Waldtal hat ein so spezielles Mikroklima, dass einige Wanderschmetterlinge jedes Jahr den ganzen Weg aus Nordchina hierher fliegen, um ihre Eier abzulegen, zur großen Freude von Lepidopterologen, die dieses Ereignis mit Zoomobjektiven dokumentieren.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Sha Lo Tung

Der Weg bergauf aus dem Wald heraus eröffnet einen wunderbaren Blick auf den Hafen von Tolo und führt dann hinunter in das verborgene Tal von Sha Lo Tung, in dem sich einige der größten Süßwasserfeuchtgebiete der Stadt befinden. Hier kann man zahlreiche Libellenarten beobachten, die in dieser fruchtbaren Umgebung besonders gut gedeihen – genau genommen sind es 72 nachgewiesene Arten, darunter auch die in Hongkong endemische Gelbfleck-Schmucklibelle (Macromidia ellenae). Mit ein wenig Glück kann man auch seltene Süßwasserfische, Amphibien, Reptilien, Säugetiere, Schmetterlinge und Vögel beobachten.

Mehr...

Halten Sie sich immer an die lokalen Regeln. Respektieren Sie die Dorfbewohner und achten Sie auf Privateigentum, landwirtschaftliche Felder und das Vieh. Nehmen Sie Ihren Abfall wieder mit. Zerstören Sie keine Pflanzen und achten Sie Wildtiere oder deren Lebensraum. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Abteilung für Landwirtschaft, Fischerei und Naturschutz (AFCD).

Auf der Karte zeigen
Hok Tau Stausee

Auf dem Weg nach Norden verläuft der Weg entlang von Feldern und Bewässerungskanälen. Sie wurden von Green Power, einer lokalen Nichtregierungsorganisation, renaturiert, um das natürliche Gleichgewicht der ehemaligen Reisfelder zu erhalten. Ein verwitterter alter Meilenstein weist den Weg zu einem Geröllpfad durch den Wald, und schon bald hört man Wasser rauschen: Es sind unsichtbare Bäche, die hinunter zum Hok-Tau-Stausee fließen. Biegen Sie vom Hauptweg nach rechts ab, überqueren Sie einige felsige Bäche mit vielen kleinen Schnellen und umrunden Sie so den Stausee gegen den Uhrzeigersinn.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Lau Shui Heung-Stausee

Folgen Sie den Stufen am anderen Ende des Hok-Tau-Stausees nach oben. Hier verändert sich die Landschaft erneut: Nun führt Sie ein Lehmpfad durch einen hohen Wald bergauf. Durch das Laub ahnt man immer wieder die wuchtigen Gebirgsketten, die diesen zerklüfteten und doch üppig grünen Teil Hongkongs ausmachen. Am Lau Shui Heung Stausee trifft man auf Jogger, Familien und Instagram-Fans, die hier die Weite und die Aussicht genießen. Wegen seines tiefen, reflektierenden Wassers wird der Stausee auch „Himmelsspiegel“ genannt. Je nach Jahreszeit schaffen die Blätter und Blüten des Waldes ein sich ständig veränderndes Bild aus Wasser, Natur und Himmel. In dieser idyllischen Umgebung haben Sie eine weitere Gelegenheit, Hongkongs unglaubliche Vielfalt an Libellen zu bewundern, darunter die leuchtend rot gefärbte Karminrote Prachtlibelle und die orangefarbene oder gelbbeinige Gelbe Federlibelle.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Essen und Trinken
Luen Wo Hui, Fanling

Der Minibus 52B bringt Sie zurück zur MTR-Station Fanling. Wenn Sie jedoch ein paar Haltestellen früher in Luen Wo Hui aussteigen, gelangen Sie in ein belebtes Viertel mit dutzenden von Restaurants am Straßenrand. Das Angebot reicht von allen Varianten der chinesischen Küche – darunter Rindfleischbällchen, Schweinshaxen, Hühnerkeulen und gedämpften Reispapierrollen – bis hin zu westlichen, thailändischen und japanischen Spezialitäten.

Mehr...
Auf der Karte zeigen

Anfahrt

Fahrt zum Fung Yuen Butterfly Reserve:

Nehmen Sie die Unterführung gegenüber dem Ausgang A der MTR-Station Tai Po Market und fahren Sie mit dem Minibus 20P, der hier alle 6-15 Minuten abfährt, bis zur Endhaltestelle Fung Yuen Tsuen. Wenn Sie 10 Minuten geradeaus laufen, erreichen Sie das Schmetterlingsreservat , das sich auf der anderen Seite einer bunt bemalten Brücke befindet.

Rückfahrt vom Lau Shui Heung Stausee:

Steigen Sie vom Hügel des Lau Shui Heung-Stausee ab, bis Sie die Kreuzung mit dem Schild „Pat Sin Leng Country Park“ erreichen. Gut möglich, dass hier bereits Leute auf den Minibus 52B warten. Wenn Ihnen ein Sitzplatz wichtig ist, sollten Sie bis zur Endstation an der Hok Tau Road laufen – planen Sie dafür rund 15 Minuten ein.

Alternativ können Sie auch über die Hok Tau Road bis zur Lau Shui Heung Road und dann über die Po Kak Tsai Road in Richtung Lung Ma Road laufen, um den Bus 78A von der Bushaltestelle Shan Lai Court oder vom Queen's Hill Bus Terminal nach Fanling zu nehmen.

Mehr Routen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine möglichst bequeme Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen, Ihre Interessen zu verstehen und um Ihnen individuell zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien here. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind, dann klicken Sie bitte auf "Zustimmen". Sie können jederzeit Änderungen an den Cookie-Einstellungen vornehmen.