• Hong Kong welcomes you! Visit Hong Kong from overseas places or Taiwan with no quarantine, no isolation, and no vaccination requirements. Normal travel between Hong Kong and the Mainland has resumed with all pre-departure testing requirements lifted. Click here for more details or download our concise guide

Sprechen Sie jetzt

Sprechen Sie jetzt


Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Geschichte

Die Inselgruppen Ung Kong und Ninepin: Entdecken Sie auf einer Bootstour die atemberaubenden vulkanischen Felsformationen im UNESCO Global Geopark Hong Kong.

von South China Morning Post (Morning Studio)

Die Halbinsel Sai Kung ist bekannt für ihre sanften Hügellandschaften und Landschaftsparks, für unbewohnte Inseln, weiße Sandstrände und atemberaubende Küstenabschnitte, darunter auch hohe Steilklippen mit sechseckigen vulkanischen Steinsäulen, Meereshöhlen und Felsbögen. Am besten sieht man diese geologischen Sehenswürdigkeiten vom Meer aus, zum Beispiel bei einem halbtägigen Bootsausflug ab dem Küstenort Sai Kung.

Der im östlichen Teil Hongkongs gelegene UNESCO Global Geopark Hongkong umfasst zwei geologische Regionen: die Vulkanfelsen von Sai Kung und die Sedimentfelsen der Northeast New Territories. In der Sai Kung Volcanic Rock Region im Südosten Hongkongs findet man zudem die zwei Inselgruppen Ung Kong Group und Ninepin Group mit ihren sechseckigen Felssäulen, wie es sie weltweit nur sehr selten gibt. Sie entstanden, als nach dem Ausbruch eines Supervulkans vor 140 Millionen Jahren das Gemischs aus Vulkanasche und Lava abkühlte.

Auftanken

Nehmen Sie ausreichend Trinkwasser und Snacks mit auf die Bootsfahrt, denn High Island ist der einzige Halt, an dem Sie Nachschub finden. Neben dem Tin-Hau-Tempel am Anleger des Tung A Village Pier gibt es eine Seeigelzucht und einen Dorfladen, der diese Delikatesse mit gebratenem Reis serviert, genauso wie andere Meeresfrüchte und weitere traditionelle Gerichte.

  • South und North Ninepin Islands

    Zuerst hält das Boot auf der sechsstündigen Bootsfahrt an der Ninepin-Inselgruppe. Sie besteht aus den drei großen Inseln North, South und East Ninepin Island und zahlreichen kleineren Inselchen, die auf Kantonesisch als Kwo Chau oder „Fruchtinseln“ bekannt sind. Diese unbewohnte Inselgruppe entstand aus vulkanischen sechseckigen Felsformationen und liegt 15 km südöstlich von Sai Kung. Die Inseln ragen wie die Kegel einer Bowlingbahn aus dem Meer (daher der englische Name) und sind für ihre beeindruckenden, vom Meer und Wind erodierten Küstenformen bekannt.

    Auf North Ninepin findet man den Big Cannon Rock, eine gigantische sechseckige Säule, die sich horizontal von der Ostküste erhebt, während auf South Ninepin das „Rock Chamber“ liegt, eine beindruckende rechteckige Höhle, die bei Instagram-Fotografen sehr beliebt ist.

    Die vulkanischen Säulen des Geoparks – die sich in ihrer Textur und chemischen Zusammensetzung von ähnlichen Felsformationen in anderen Teilen der Welt unterscheiden – haben Klippen geschaffen, die bis zu 100 Meter hoch aufragen. Die meisten Säulen haben einen Durchmesser von etwa 1,2 Metern, aber einige können auch mehr als 2 Meter breit sein. Die Küstengewässer um die Ninepins bieten einen geschützten Lebensraum für viele Korallen – und mehr als 120 Fischarten.

    Die Bootsfahrt führt auf das offene Meer, das kabbelig werden kann, also bringen Sie für den Fall der Fälle etwas gegen Reisekrankheit mit.

    Einige Inseln und Küstengebiete sind nicht für Besucher ausgebaut, Sie sollten sie daher nur von einem Boot aus betrachten. Gehen Sie bei starkem Ostwind nicht an Land und klettern Sie bitte nicht auf Felsvorsprüngen, Abhängen oder felsigen Ufern. Auf der Website des Hong Kong Geoparks erfahren Sie mehr über die „Richtlinien für den Besuch des Geoparks“.

    Auf der Karte zeigen
  • Tin Hau-Tempel auf High Island

    High Island oder Leung Shuen Wan, 10 km nördlich der Ninepin-Gruppe gelegen, verlor 1978 seinen Status als Insel, als es über einige Dämme des High Island Reservoirs mit der Sai Kung-Halbinsel verbunden wurde.

    Das Boot legt am High Island Public Pier neben einem farbenfrohen Tin-Hau-Tempel aus der Qing-Dynastie (1644-1911) an. Vor den 1940er Jahren diente dieses Gotteshaus mit seinem kleinen, charmanten Garten auch als örtliche Schule. Zum Tin-Hau-Festival, das alle zwei Jahre im dritten Monat des Mondkalenders stattfindet, finden hier kantonesische Opernaufführungen, religiöse Rituale und eine Meeresparade mit einer Statue der Meeresgöttin statt. Seit einigen Jahren ist es Teil des immateriellen Kulturerbes Hongkongs. Unbedingt probieren sollte man auch die lokale Delikatesse „Seeigel mit gebratenem Reis“, die man fangfrisch auf der lokalen Seeigelfarm bekommt.

    Sai Kung Town ist ein beliebter Ausgangspunkt für eine Bootstour zu den sechseckigen vulkanischen Felsformationen des Geoparks. Im Hong Kong UNESCO Global Geopark Volcano Discovery Centre nahe dem Sai Kung Public Pier erfahren Sie vorher mehr über die vulkanische Geschichte des Areals. Weitere Infos gibt es auch auf der offiziellen Webseite.

    Auf der Karte zeigen
  • Po Pin Chau

    Eine kurze Bootsfahrt vom Public Pier bringt Sie zu den skurrilen Felsformation von Po Pin Chau. Dieser dreieckige Meeresfelsen erinnert an einen riesigen „Raumteiler“ und besteht aus Hunderten miteinander verbundener sechseckiger vulkanischer Felssäulen. Er ist 200 Meter breit und 63 Meter hoch und wurde durch Meereserosion von der Landzunge Fa Shan („Blumenberg“) getrennt.

    Sofern das Meer relativ ruhig ist, kann man mit dem Boot nahe an den Felsen heranfahren – ein tolles Instagram-Fotomotiv! Vom Boot aus sieht man auch den nahe gelegenen High Island Reservoir East Dam mit seinen Instagram-fähigen Attraktionen wie hohe, mit sechseckigen Felssäulen gesäumte Felswände, geheimnisvolle Höhlen und Meeresfelsen.

    Werfen Sie vor der Tour einen Blick auf die Wettervorhersage. Bei schlechtem Wetter sollten Sie den Geopark nicht besuchen. Denken Sie an geeignete (wasserfeste) Kleidung, Hüte und Sonnenbrillen sowie Sonnenschutzmittel.

    Auf der Karte zeigen
  • Ung Kong Group

    Die Inselgruppe Ung Kong Group, zu der Bluff Island, Wang Chau und Basalt Island gehören, liegt unweit von Po Pin Chau vor der Südspitze von High Island.

    Die dramatischen, zerklüfteten Inseln, die sich mehr als 100 Meter über den Meeresspiegel erheben, wirken geradezu nicht von dieser Welt – und mit jedem Meter Fahrt eröffnen sich neue Ausblicke, denn es gibt eine andere Meereshöhle oder einen neuen beeindruckenden Felsvorsprung zu sehen.

    Die Lam Wan Kok-Höhle an der Ostküste der Basaltinsel ähnelt der Klinge eines riesigen Schwertes und ist einer der größten Meeresbögen auf den drei Inseln. Kein Wunder, dass sie auch „Guan Gong Knife Cave“ genannt wird, in Anlehnung an Guan Gong, den chinesischen Kriegsgott.

    Eine Fahrt um die unbewohnte Insel Bluff Island, die westlichste der drei Inseln, bietet spektakuläre Ausblicke auf die Klippen der Küste, darunter auch den hohen und unwirklich dünnen Felsen „praying hand rock“ (Felsen der betenden Hand), der aus einem Fantasy-Film stammen könnte.

    Auf der Karte zeigen
  • Jin Island

    Die letzte Station der Bootstour ist die Jin-Insel nordwestlich von Bluff Island, auf Kantonesisch auch Tiu Chung Chau („Insel der Kirchenglocken“) genannt. Den Grund dafür, einen glockenförmiger Meeresbogen, findet man am südlichen Ende der Insel.

    Die Nordspitze dieser Insel ist buchstäblich nur einen Steinwurf vom Dorf Kau Sai auf der gleichnamigen Nachbarinsel entfernt, aber die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit befindet sich in der Nähe des südlichen Endes – ein Felsenbogen, der aufgrund seiner Form auf Karten der Gegend als „Goldfisch mit wedelndem Schwanz“ eingetragen ist.

    An diesem Teil der Insel befinden sich auch viele beeindruckende Meereshöhlen, die im Laufe der Jahrtausende durch die Wellen geformt wurden. An den Wochenenden sieht man hier oft Kajakfahrer, die durch Küstengewässern paddeln.

    Auf der Karte zeigen
  • Essen und Trinken
    Sai Kungs Stadtzentrum

    Im Sai Kung Waterfront Park findet man eine Reihe von Restaurants und Bars. Aber auch an der Promenade, der Sai Kung Main Street und in den Seitenstraßen in der Nähe des Tin Hau Tempels liegen viele trendige Restaurants, Cafés und Cha Chaan Tengs. In den belebten Gassen in der Nähe des Minibus-Terminals und des Public Piers von Sai Kung gibt es ebenfalls zahlreiche Lokale, die eine breite Palette westlicher und östlicher Klassiker servieren, darunter Pizza, thailändische Currys, englische Fish and Chips und türkische Kebabs.

    Auf der Karte zeigen

Anfahrt

Fahrt nach Sai Kung Town Centre:

Nehmen Sie ein beliebiges öffentliches Verkehrsmittel zum Sai Kung Town Centre (z. B. den Bus 92 von der MTR Diamond Hill Station oder den Bus 299X vom Sha Tin Central Bus Terminus). Sie finden das Volcano Discovery Centre im Sai Kung Waterfront Park, neben dem Sai Kung Bus Terminal.

Rückfahrt vom Stadtzentrum Sai Kung:

Ab Sai Kung Town geht es mit den gleichen Bussen und Minibussen zurück ins Stadtzentrum.

Lokale Tourangebote

Den Geopark erreicht man entweder mit einem gecharterten Boot oder mit einer der geführten Bootstour. Auf der offiziellen Webseite des Geoparks finden Sie die Listen der „empfehlenswerten Geopark-Führer“ und der „akkreditierten Geopark-Führer“. Einige der empfohlenen lokalen Veranstalter bieten regelmäßig Gruppentouren zu den Inseln Ung Kong und Ninepin an.

ECO Travel Limited
Website: http://www.ecotravel.hk/en/home-en/
E-mail: enquiry@ecotravel.hk
Telefon: +852 3105 0767

Haftungsausschluss:
Die lokalen Touren unterliegen den Bedingungen der Veranstalter. Das Hong Kong Tourism Board und die lokalen Veranstalter behalten sich das Recht vor, die Angaben zu den Touren jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu ergänzen, zu ändern oder zu streichen. Bei Fragen können sich Kunden an die jeweiligen Veranstalter wenden.

Mehr Routen

Geschichte

Die Inselgruppen Ung Kong und Ninepin: Entdecken Sie auf einer Bootstour die atemberaubenden vulkanischen Felsformationen im UNESCO Global Geopark Hong Kong.

von South China Morning Post (Morning Studio)

Die Halbinsel Sai Kung ist bekannt für ihre sanften Hügellandschaften und Landschaftsparks, für unbewohnte Inseln, weiße Sandstrände und atemberaubende Küstenabschnitte, darunter auch hohe Steilklippen mit sechseckigen vulkanischen Steinsäulen, Meereshöhlen und Felsbögen. Am besten sieht man diese geologischen Sehenswürdigkeiten vom Meer aus, zum Beispiel bei einem halbtägigen Bootsausflug ab dem Küstenort Sai Kung.

Der im östlichen Teil Hongkongs gelegene UNESCO Global Geopark Hongkong umfasst zwei geologische Regionen: die Vulkanfelsen von Sai Kung und die Sedimentfelsen der Northeast New Territories. In der Sai Kung Volcanic Rock Region im Südosten Hongkongs findet man zudem die zwei Inselgruppen Ung Kong Group und Ninepin Group mit ihren sechseckigen Felssäulen, wie es sie weltweit nur sehr selten gibt. Sie entstanden, als nach dem Ausbruch eines Supervulkans vor 140 Millionen Jahren das Gemischs aus Vulkanasche und Lava abkühlte.

Auftanken

Nehmen Sie ausreichend Trinkwasser und Snacks mit auf die Bootsfahrt, denn High Island ist der einzige Halt, an dem Sie Nachschub finden. Neben dem Tin-Hau-Tempel am Anleger des Tung A Village Pier gibt es eine Seeigelzucht und einen Dorfladen, der diese Delikatesse mit gebratenem Reis serviert, genauso wie andere Meeresfrüchte und weitere traditionelle Gerichte.

South und North Ninepin Islands

Zuerst hält das Boot auf der sechsstündigen Bootsfahrt an der Ninepin-Inselgruppe. Sie besteht aus den drei großen Inseln North, South und East Ninepin Island und zahlreichen kleineren Inselchen, die auf Kantonesisch als Kwo Chau oder „Fruchtinseln“ bekannt sind. Diese unbewohnte Inselgruppe entstand aus vulkanischen sechseckigen Felsformationen und liegt 15 km südöstlich von Sai Kung. Die Inseln ragen wie die Kegel einer Bowlingbahn aus dem Meer (daher der englische Name) und sind für ihre beeindruckenden, vom Meer und Wind erodierten Küstenformen bekannt.

Auf North Ninepin findet man den Big Cannon Rock, eine gigantische sechseckige Säule, die sich horizontal von der Ostküste erhebt, während auf South Ninepin das „Rock Chamber“ liegt, eine beindruckende rechteckige Höhle, die bei Instagram-Fotografen sehr beliebt ist.

Die vulkanischen Säulen des Geoparks – die sich in ihrer Textur und chemischen Zusammensetzung von ähnlichen Felsformationen in anderen Teilen der Welt unterscheiden – haben Klippen geschaffen, die bis zu 100 Meter hoch aufragen. Die meisten Säulen haben einen Durchmesser von etwa 1,2 Metern, aber einige können auch mehr als 2 Meter breit sein. Die Küstengewässer um die Ninepins bieten einen geschützten Lebensraum für viele Korallen – und mehr als 120 Fischarten.

Mehr...

Die Bootsfahrt führt auf das offene Meer, das kabbelig werden kann, also bringen Sie für den Fall der Fälle etwas gegen Reisekrankheit mit.

Einige Inseln und Küstengebiete sind nicht für Besucher ausgebaut, Sie sollten sie daher nur von einem Boot aus betrachten. Gehen Sie bei starkem Ostwind nicht an Land und klettern Sie bitte nicht auf Felsvorsprüngen, Abhängen oder felsigen Ufern. Auf der Website des Hong Kong Geoparks erfahren Sie mehr über die „Richtlinien für den Besuch des Geoparks“.

Auf der Karte zeigen
Tin Hau-Tempel auf High Island

High Island oder Leung Shuen Wan, 10 km nördlich der Ninepin-Gruppe gelegen, verlor 1978 seinen Status als Insel, als es über einige Dämme des High Island Reservoirs mit der Sai Kung-Halbinsel verbunden wurde.

Das Boot legt am High Island Public Pier neben einem farbenfrohen Tin-Hau-Tempel aus der Qing-Dynastie (1644-1911) an. Vor den 1940er Jahren diente dieses Gotteshaus mit seinem kleinen, charmanten Garten auch als örtliche Schule. Zum Tin-Hau-Festival, das alle zwei Jahre im dritten Monat des Mondkalenders stattfindet, finden hier kantonesische Opernaufführungen, religiöse Rituale und eine Meeresparade mit einer Statue der Meeresgöttin statt. Seit einigen Jahren ist es Teil des immateriellen Kulturerbes Hongkongs. Unbedingt probieren sollte man auch die lokale Delikatesse „Seeigel mit gebratenem Reis“, die man fangfrisch auf der lokalen Seeigelfarm bekommt.

Mehr...

Sai Kung Town ist ein beliebter Ausgangspunkt für eine Bootstour zu den sechseckigen vulkanischen Felsformationen des Geoparks. Im Hong Kong UNESCO Global Geopark Volcano Discovery Centre nahe dem Sai Kung Public Pier erfahren Sie vorher mehr über die vulkanische Geschichte des Areals. Weitere Infos gibt es auch auf der offiziellen Webseite.

Auf der Karte zeigen
Po Pin Chau

Eine kurze Bootsfahrt vom Public Pier bringt Sie zu den skurrilen Felsformation von Po Pin Chau. Dieser dreieckige Meeresfelsen erinnert an einen riesigen „Raumteiler“ und besteht aus Hunderten miteinander verbundener sechseckiger vulkanischer Felssäulen. Er ist 200 Meter breit und 63 Meter hoch und wurde durch Meereserosion von der Landzunge Fa Shan („Blumenberg“) getrennt.

Sofern das Meer relativ ruhig ist, kann man mit dem Boot nahe an den Felsen heranfahren – ein tolles Instagram-Fotomotiv! Vom Boot aus sieht man auch den nahe gelegenen High Island Reservoir East Dam mit seinen Instagram-fähigen Attraktionen wie hohe, mit sechseckigen Felssäulen gesäumte Felswände, geheimnisvolle Höhlen und Meeresfelsen.

Mehr...

Werfen Sie vor der Tour einen Blick auf die Wettervorhersage. Bei schlechtem Wetter sollten Sie den Geopark nicht besuchen. Denken Sie an geeignete (wasserfeste) Kleidung, Hüte und Sonnenbrillen sowie Sonnenschutzmittel.

Auf der Karte zeigen
Ung Kong Group

Die Inselgruppe Ung Kong Group, zu der Bluff Island, Wang Chau und Basalt Island gehören, liegt unweit von Po Pin Chau vor der Südspitze von High Island.

Die dramatischen, zerklüfteten Inseln, die sich mehr als 100 Meter über den Meeresspiegel erheben, wirken geradezu nicht von dieser Welt – und mit jedem Meter Fahrt eröffnen sich neue Ausblicke, denn es gibt eine andere Meereshöhle oder einen neuen beeindruckenden Felsvorsprung zu sehen.

Die Lam Wan Kok-Höhle an der Ostküste der Basaltinsel ähnelt der Klinge eines riesigen Schwertes und ist einer der größten Meeresbögen auf den drei Inseln. Kein Wunder, dass sie auch „Guan Gong Knife Cave“ genannt wird, in Anlehnung an Guan Gong, den chinesischen Kriegsgott.

Eine Fahrt um die unbewohnte Insel Bluff Island, die westlichste der drei Inseln, bietet spektakuläre Ausblicke auf die Klippen der Küste, darunter auch den hohen und unwirklich dünnen Felsen „praying hand rock“ (Felsen der betenden Hand), der aus einem Fantasy-Film stammen könnte.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Jin Island

Die letzte Station der Bootstour ist die Jin-Insel nordwestlich von Bluff Island, auf Kantonesisch auch Tiu Chung Chau („Insel der Kirchenglocken“) genannt. Den Grund dafür, einen glockenförmiger Meeresbogen, findet man am südlichen Ende der Insel.

Die Nordspitze dieser Insel ist buchstäblich nur einen Steinwurf vom Dorf Kau Sai auf der gleichnamigen Nachbarinsel entfernt, aber die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit befindet sich in der Nähe des südlichen Endes – ein Felsenbogen, der aufgrund seiner Form auf Karten der Gegend als „Goldfisch mit wedelndem Schwanz“ eingetragen ist.

An diesem Teil der Insel befinden sich auch viele beeindruckende Meereshöhlen, die im Laufe der Jahrtausende durch die Wellen geformt wurden. An den Wochenenden sieht man hier oft Kajakfahrer, die durch Küstengewässern paddeln.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Essen und Trinken
Sai Kungs Stadtzentrum

Im Sai Kung Waterfront Park findet man eine Reihe von Restaurants und Bars. Aber auch an der Promenade, der Sai Kung Main Street und in den Seitenstraßen in der Nähe des Tin Hau Tempels liegen viele trendige Restaurants, Cafés und Cha Chaan Tengs. In den belebten Gassen in der Nähe des Minibus-Terminals und des Public Piers von Sai Kung gibt es ebenfalls zahlreiche Lokale, die eine breite Palette westlicher und östlicher Klassiker servieren, darunter Pizza, thailändische Currys, englische Fish and Chips und türkische Kebabs.

Mehr...
Auf der Karte zeigen

Anfahrt

Fahrt nach Sai Kung Town Centre:

Nehmen Sie ein beliebiges öffentliches Verkehrsmittel zum Sai Kung Town Centre (z. B. den Bus 92 von der MTR Diamond Hill Station oder den Bus 299X vom Sha Tin Central Bus Terminus). Sie finden das Volcano Discovery Centre im Sai Kung Waterfront Park, neben dem Sai Kung Bus Terminal.

Rückfahrt vom Stadtzentrum Sai Kung:

Ab Sai Kung Town geht es mit den gleichen Bussen und Minibussen zurück ins Stadtzentrum.

Lokale Tourangebote

Den Geopark erreicht man entweder mit einem gecharterten Boot oder mit einer der geführten Bootstour. Auf der offiziellen Webseite des Geoparks finden Sie die Listen der „empfehlenswerten Geopark-Führer“ und der „akkreditierten Geopark-Führer“. Einige der empfohlenen lokalen Veranstalter bieten regelmäßig Gruppentouren zu den Inseln Ung Kong und Ninepin an.

ECO Travel Limited
Website: http://www.ecotravel.hk/en/home-en/
E-mail: enquiry@ecotravel.hk
Telefon: +852 3105 0767

Haftungsausschluss:
Die lokalen Touren unterliegen den Bedingungen der Veranstalter. Das Hong Kong Tourism Board und die lokalen Veranstalter behalten sich das Recht vor, die Angaben zu den Touren jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu ergänzen, zu ändern oder zu streichen. Bei Fragen können sich Kunden an die jeweiligen Veranstalter wenden.

Mehr Routen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine möglichst bequeme Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen, Ihre Interessen zu verstehen und um Ihnen individuell zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien here. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind, dann klicken Sie bitte auf "Zustimmen". Sie können jederzeit Änderungen an den Cookie-Einstellungen vornehmen.