• Ihre Sicherheit ist unsere Priorität. Finden Sie Tipps, wie Sie gesund bleiben, und informieren Sie sich über aktuelle Reisehinweise.

Sprechen Sie jetzt

Sprechen Sie jetzt


Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Geschichte

Lai Chi Wo: Das malerische Hakka-Dorf inmitten von Mangroven und Fengshui-Wäldern ist ein Symbol der Nachhaltigkeit

von South China Morning Post

Entspannen Sie sich im idyllischen, historischen Hakka-Dorf Lai Chi Wo an der Nordostküste der New Territories, umgeben von üppigen Fung-Shui-Wäldern und Mangroven. Das ummauerte Dorf mit seinen mehr als 200 malerischen Häusern, die vor mehr als 300 Jahren in glückverheißenden Reihen an einem Berghang angelegt wurden, ist eine der ältesten, größten und besterhaltenen ländlichen Siedlungen Hongkongs. Das Dorf wurde von der UNESCO mit dem 2020 Special Recognition for Sustainable Development Award für die Förderung des Erhalts kulturellen Erbes ausgezeichnet. Spazieren Sie den bewaldeten Lai Chi Wo Nature Trail entlang - Heimat vieler Säugetier- und Schmetterlingsarten - und nutzen Sie die Gelegenheit zu einigen schönen Selfies inmitten der üppigen Mangrovenwälder und an der atemberaubenden Küste.

ASMR in Lai Chi Wo

Auftanken

Einige Dorfläden im Dorf Lai Chi Wo verkaufen Getränke, Snacks und einfache Gerichte wie Nudeln, Congee und gebratenen Reis. Da sie jedoch nur am Wochenende und an Feiertagen geöffnet sind, sollten Sie unbedingt ausreichend genügend Trinkwasser und Verpflegung für Ihre Tour mitbringen, bevor an Bord der Fähre gehen.

  • Lai Chi Wo Village

    Das einst florierende, wohlhabende Hakka-Dorf Lai Chi Wo wurde vor mehr als drei Jahrhunderten erbaut. In den mehr als 200 Häusern, die nach den Regeln der Geomantie in präzisen horizontalen und querenden Reihen angeordnet und durch robuste Mauern geschützt waren, lebten mehr als 1.000 Menschen. In den 1960ern verließen viele Bewohner das Dorf. Als es Teil des Hongkonger UNESCO Global Geoparks wurde, erlebte das Dorf eine Art Renaissance und ist heute ein beliebtes Ziel für Wanderer und Ökotouristen. Die Bauern pflanzen wieder Reis und Gemüse an und lassen Kühe weiden, einige der alten Häuser wurden zudem in Geschäfte und Besucherzentren umgewandelt. An Wochenenden und Feiertagen finden Sie Dorfläden und Imbissstände, die Hakka-Gerichte, wie gesalzenes Huhn, geschmortes Schweinefleisch und Omeletts mit eingelegtem Rettich, Teigtäschchen und Hühner-Congee servieren.

    Auf der Karte zeigen
  • Lai Chi Wo Cultural Hub

    Lai Chi Wo ist ein Beispiel für die Wiederbelebung des ländlichen Raums in Hongkong. Im Lai Chi Wo Cultural Hub, in einem restaurierten Dorfhaus, finden sie eine schöne Ausstellung über die Leistungen der Dorfbewohner und der Freiwilligen, die auch von der UNESCO ausgezeichnet wurden. Auf dem wieder-belebten Ackerland werden jetzt unter anderem Bio-Reis, Kurkuma, Wintermelone und Malven angebaut. Die Ausstellung alter Gesteinsproben, landwirtschaftlicher Werkzeuge, Haushaltsgegenstände und traditioneller Hakka-Kleidung im Kulturzentrum vermittelt einen guten Überblick über das Leben im Dorf und seine Geschichte.

    Unterwegs im ländlichen Hongkong sollten Sie auf umweltfreundliches Verhalten achten und die dort lebenden Menschen respektieren. Betreten Sie bitte keine privaten Grundstücke oder Felder, nehmen Sie keine Pflanzen mit und füttern Sie weder Vieh noch Wildtiere. Feuer ist nur auf den Grillplätzen und auf Campingplätzen erlaubt. Bitte werfen Sie unterwegs keine Abfälle weg, sondern nehmen Sie Ihren Müll mit zurück in die Stadt.

    Auf der Karte zeigen
  • ‘Fung Shui’ Woods (Fengshui-Wälder)

    Die traditionellen Hakka-Häuser des Dorfes sind an der Vorderseite von einer Mauer umgeben und werden von einem dichten Wald, dem so genannten "Fengshui"-Wald, flankiert. Nach der Feng-Shui-Lehre sollen die Bäume den Dorfbewohnern Glück und Wohlstand bringen. Was sie in jedem Fall bringen, ist Biodiversität, denn das kleine Waldgebiet ist Heimat von über 100 einheimischen Pflanzenarten. Sehenswert sind auch der jahrhundertealte Hollow Tree (oder Sweet Gum) mit zahlreichen Löchern in der Mitte seines Stammes, der riesige Five-Finger Kampferbaum und die Würgefeigen, die sich um die Bäume ranken.

    Auf der Karte zeigen
  • White-flowered Derris Boardwalk (Holzsteg durch die Derris-Ranken)

    In den Wäldern in der Nähe des Mangrovenhains an der Küste wachsen riesige, schlangenartige Ranken, die sich am Boden winden oder von den Bäumen herabhängen. Dabei handelt es sich um weißblühende Derris (Derris alborubra), deren Stämme hunderte Jahre brauchen, um einen Durchmesser von bis zu 30 cm zu erreichen. Das Gebiet um Lai Chi Wo beherbergt mehr als hundert Süßwasserinsektenarten und ist ein wichtiger Lebensraum für viele Vogelarten, Schmetterlinge, Libellen und Reptilien, darunter die vom Aussterben bedrohte Gelbbrustamazone und der seltene Weiße Drachenschwanzfalter.

    Auf der Karte zeigen
  • Mangroven

    Folgen Sie dem Bach, der aus dem Dorf herausführt, bis Sie zu einem Süßwasserfeuchtgebiet kommen, das zu den größten und biologisch vielfältigsten in Hongkong gehört. Alle acht in Hongkong heimischen Mangrovenarten sind hier zu finden, darunter auch die bis zu 15 Meter hohen Küstenmangroven (Heritiera littoralis), die größten der Stadt. Das beeindruckende, verzweigte Wurzelgeflecht sorgt dafür, dass sie in der glitschigen, feuchten Umgebung gut gedeiht. In den Feuchtgebieten der Gezeitenzone wachsen auch Seegrasarten wie Zostera japonica und Halophila ovalis - wertvolle Nahrung und Unterschlupf für junge Küstentiere wie Fischbrut, Krabben- und Garnelenlarven.

    Auf der Karte zeigen
  • Essen und Trinken
    Tai Po Markt

    Auf dem Rückweg in die Stadt fahren Sie von der MTR-Station University eine Station Richtung stadtauswärts und steigen in Tai Po Market aus. Auf dem Tai Po Hui Market warten zahlreiche Stände mit lokalen Spezialitäten und Snacks wie süßem Seidentofupudding. Im Bereich "Cooked Food Market" des Tai Po Complex werden auch einfache Gerichte wie gebratene Schweinekoteletts, Fischbällchennudeln und frische Meeresfrüchte serviert.

    Auf der Karte zeigen

Anfahrt

Anreise nach Lai Chi Wo:

Nehmen Sie den Bus 272K von der MTR-Station University, Ausgang B, und steigen Sie an der ersten Haltestelle, Ma Liu Shui Public Pier, aus. An der rund 100 Meter entfernten Ma Liu Shui Landing No. 3 nehmen Sie die Fähre nach Lai Chi Wo. Alternativ können Sie in zirka 15 Minuten aber auch direkt zur Ma Liu Shui Landing No. 3 laufen. Die Fähren verkehren hauptsächlich an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. Die Fahrt dauert etwa 1,5 Stunden.

Rückfahrt ab Lai Chi Wo:

Nehmen Sie die gleiche Fähre - sie fährt um 15:30 Uhr ab - zurück zur Ma Liu Shui Landing No. 3 und nehmen Sie am Ma Liu Shui Public Pier einen Bus oder ein Taxi zurück zur MTR-Station University.

Mehr Routen

Geschichte

Lai Chi Wo: Das malerische Hakka-Dorf inmitten von Mangroven und Fengshui-Wäldern ist ein Symbol der Nachhaltigkeit

von South China Morning Post

Entspannen Sie sich im idyllischen, historischen Hakka-Dorf Lai Chi Wo an der Nordostküste der New Territories, umgeben von üppigen Fung-Shui-Wäldern und Mangroven. Das ummauerte Dorf mit seinen mehr als 200 malerischen Häusern, die vor mehr als 300 Jahren in glückverheißenden Reihen an einem Berghang angelegt wurden, ist eine der ältesten, größten und besterhaltenen ländlichen Siedlungen Hongkongs. Das Dorf wurde von der UNESCO mit dem 2020 Special Recognition for Sustainable Development Award für die Förderung des Erhalts kulturellen Erbes ausgezeichnet. Spazieren Sie den bewaldeten Lai Chi Wo Nature Trail entlang - Heimat vieler Säugetier- und Schmetterlingsarten - und nutzen Sie die Gelegenheit zu einigen schönen Selfies inmitten der üppigen Mangrovenwälder und an der atemberaubenden Küste.

ASMR in Lai Chi Wo

Auftanken

Einige Dorfläden im Dorf Lai Chi Wo verkaufen Getränke, Snacks und einfache Gerichte wie Nudeln, Congee und gebratenen Reis. Da sie jedoch nur am Wochenende und an Feiertagen geöffnet sind, sollten Sie unbedingt ausreichend genügend Trinkwasser und Verpflegung für Ihre Tour mitbringen, bevor an Bord der Fähre gehen.

Lai Chi Wo Village

Das einst florierende, wohlhabende Hakka-Dorf Lai Chi Wo wurde vor mehr als drei Jahrhunderten erbaut. In den mehr als 200 Häusern, die nach den Regeln der Geomantie in präzisen horizontalen und querenden Reihen angeordnet und durch robuste Mauern geschützt waren, lebten mehr als 1.000 Menschen. In den 1960ern verließen viele Bewohner das Dorf. Als es Teil des Hongkonger UNESCO Global Geoparks wurde, erlebte das Dorf eine Art Renaissance und ist heute ein beliebtes Ziel für Wanderer und Ökotouristen. Die Bauern pflanzen wieder Reis und Gemüse an und lassen Kühe weiden, einige der alten Häuser wurden zudem in Geschäfte und Besucherzentren umgewandelt. An Wochenenden und Feiertagen finden Sie Dorfläden und Imbissstände, die Hakka-Gerichte, wie gesalzenes Huhn, geschmortes Schweinefleisch und Omeletts mit eingelegtem Rettich, Teigtäschchen und Hühner-Congee servieren.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Lai Chi Wo Cultural Hub

Lai Chi Wo ist ein Beispiel für die Wiederbelebung des ländlichen Raums in Hongkong. Im Lai Chi Wo Cultural Hub, in einem restaurierten Dorfhaus, finden sie eine schöne Ausstellung über die Leistungen der Dorfbewohner und der Freiwilligen, die auch von der UNESCO ausgezeichnet wurden. Auf dem wieder-belebten Ackerland werden jetzt unter anderem Bio-Reis, Kurkuma, Wintermelone und Malven angebaut. Die Ausstellung alter Gesteinsproben, landwirtschaftlicher Werkzeuge, Haushaltsgegenstände und traditioneller Hakka-Kleidung im Kulturzentrum vermittelt einen guten Überblick über das Leben im Dorf und seine Geschichte.

Mehr...

Unterwegs im ländlichen Hongkong sollten Sie auf umweltfreundliches Verhalten achten und die dort lebenden Menschen respektieren. Betreten Sie bitte keine privaten Grundstücke oder Felder, nehmen Sie keine Pflanzen mit und füttern Sie weder Vieh noch Wildtiere. Feuer ist nur auf den Grillplätzen und auf Campingplätzen erlaubt. Bitte werfen Sie unterwegs keine Abfälle weg, sondern nehmen Sie Ihren Müll mit zurück in die Stadt.

Auf der Karte zeigen
‘Fung Shui’ Woods (Fengshui-Wälder)

Die traditionellen Hakka-Häuser des Dorfes sind an der Vorderseite von einer Mauer umgeben und werden von einem dichten Wald, dem so genannten "Fengshui"-Wald, flankiert. Nach der Feng-Shui-Lehre sollen die Bäume den Dorfbewohnern Glück und Wohlstand bringen. Was sie in jedem Fall bringen, ist Biodiversität, denn das kleine Waldgebiet ist Heimat von über 100 einheimischen Pflanzenarten. Sehenswert sind auch der jahrhundertealte Hollow Tree (oder Sweet Gum) mit zahlreichen Löchern in der Mitte seines Stammes, der riesige Five-Finger Kampferbaum und die Würgefeigen, die sich um die Bäume ranken.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
White-flowered Derris Boardwalk (Holzsteg durch die Derris-Ranken)

In den Wäldern in der Nähe des Mangrovenhains an der Küste wachsen riesige, schlangenartige Ranken, die sich am Boden winden oder von den Bäumen herabhängen. Dabei handelt es sich um weißblühende Derris (Derris alborubra), deren Stämme hunderte Jahre brauchen, um einen Durchmesser von bis zu 30 cm zu erreichen. Das Gebiet um Lai Chi Wo beherbergt mehr als hundert Süßwasserinsektenarten und ist ein wichtiger Lebensraum für viele Vogelarten, Schmetterlinge, Libellen und Reptilien, darunter die vom Aussterben bedrohte Gelbbrustamazone und der seltene Weiße Drachenschwanzfalter.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Mangroven

Folgen Sie dem Bach, der aus dem Dorf herausführt, bis Sie zu einem Süßwasserfeuchtgebiet kommen, das zu den größten und biologisch vielfältigsten in Hongkong gehört. Alle acht in Hongkong heimischen Mangrovenarten sind hier zu finden, darunter auch die bis zu 15 Meter hohen Küstenmangroven (Heritiera littoralis), die größten der Stadt. Das beeindruckende, verzweigte Wurzelgeflecht sorgt dafür, dass sie in der glitschigen, feuchten Umgebung gut gedeiht. In den Feuchtgebieten der Gezeitenzone wachsen auch Seegrasarten wie Zostera japonica und Halophila ovalis - wertvolle Nahrung und Unterschlupf für junge Küstentiere wie Fischbrut, Krabben- und Garnelenlarven.

Mehr...
Auf der Karte zeigen
Essen und Trinken
Tai Po Markt

Auf dem Rückweg in die Stadt fahren Sie von der MTR-Station University eine Station Richtung stadtauswärts und steigen in Tai Po Market aus. Auf dem Tai Po Hui Market warten zahlreiche Stände mit lokalen Spezialitäten und Snacks wie süßem Seidentofupudding. Im Bereich "Cooked Food Market" des Tai Po Complex werden auch einfache Gerichte wie gebratene Schweinekoteletts, Fischbällchennudeln und frische Meeresfrüchte serviert.

Mehr...
Auf der Karte zeigen

Anfahrt

Anreise nach Lai Chi Wo:

Nehmen Sie den Bus 272K von der MTR-Station University, Ausgang B, und steigen Sie an der ersten Haltestelle, Ma Liu Shui Public Pier, aus. An der rund 100 Meter entfernten Ma Liu Shui Landing No. 3 nehmen Sie die Fähre nach Lai Chi Wo. Alternativ können Sie in zirka 15 Minuten aber auch direkt zur Ma Liu Shui Landing No. 3 laufen. Die Fähren verkehren hauptsächlich an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. Die Fahrt dauert etwa 1,5 Stunden.

Rückfahrt ab Lai Chi Wo:

Nehmen Sie die gleiche Fähre - sie fährt um 15:30 Uhr ab - zurück zur Ma Liu Shui Landing No. 3 und nehmen Sie am Ma Liu Shui Public Pier einen Bus oder ein Taxi zurück zur MTR-Station University.

Mehr Routen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine möglichst bequeme Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen, Ihre Interessen zu verstehen und um Ihnen individuell zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien here. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind, dann klicken Sie bitte auf "Zustimmen". Sie können jederzeit Änderungen an den Cookie-Einstellungen vornehmen.