• Ihre Sicherheit ist unsere Priorität. Finden Sie Tipps, wie Sie gesund bleiben, und informieren Sie sich über aktuelle Reisehinweise.

Sprechen Sie jetzt

Sprechen Sie jetzt


Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Die besten Tempel Hongkongs um Ihr Zen zu finden

Die besten Tempel Hongkongs um Ihr Zen zu finden

Hongkongs Tempel sind zahllos und jeder davon ist einzigartig. Egal, ob Sie den größten Buddha des Stadt bestaunen, lokale religiöse Traditionen kennenlernen oder ein wenig inneren Frieden finden wollen, diese gehören zu den interessantesten Tempeln der Stadt.

Die besten Tempel Hongkongs um Ihr Zen zu finden

Der Big Buddha und das Po Lin Monastery So kommt man hin {{title}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen

Wenn Sie eine der größten im Freien sitzenden Buddha-Statuen der Welt sehen möchten, dann fahren Sie zum Po Lin-Kloster auf der Insel Lantau. Der berühmte Tian Tan-Buddha ist 34 Meter hoch und wartet am Ende von 268 Treppen. Er blickt auf den bekannten buddhistischen Tempel, der eine Reihe von Reliquien, Ornamenten und Strukturen beherbergt, darunter die Große Halle der zehntausend Buddhas. Das Kloster eignet sich perfekt als Tagesausflugsziel, denn es bietet auch über ein vegetarisches Restaurant und liegt nur wenige Gehminuten vom Ngong Ping Village entfernt, wo Sie zahlreiche Geschäfte und Touristenattraktionen finden.

 

[Achtung: Der Big Buddha wird derzeit renoviert. Die Buddhastatue ist abgedeckt und die Bereiche vor dem Buddha sowie die Treppen sind gesperrt. Alle anderen religiösen Zeremonien und Veranstaltungen finden wie gewohnt statt. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf der offiziellen Website (nur in Englischer Sprache)]

 

Sha Tin Che Kung Tempel

Sha Tin Che Kung Tempel

Dies ist einer von zwei Tempeln in Hongkong, die zu Ehren Che Kungs errichtet wurden - eines Generals aus der südlichen Song-Dynastie (1127-1279), der für seine Loyalität und seinen Mut sehr verehrt wurde. Der Che-Kung-Tempel So kommt man hin {{title}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen in Sha Tin geht auf die Ming-Dynastie (1368-1644) zurück, wurde aber seither renoviert und umgebaut, um einer ständig wachsenden Zahl von Gläubigen Platz zu bieten. Am zweiten Tag des chinesischen Neujahrsfestes strömen die Einheimischen hierher, um Che Kung ihren Respekt zu erweisen und um Glück und Schutz für die kommenden Monate zu beten.

Chi Lin Nunnery und Nan Lian Garden

Foto: Calvin Sit

Chi Lin Nunnery und Nan Lian Garden

Das Chi-Lin-Nonnenkloster, eine Oase mitten im Herzen der Stadt, ist nicht nur eines der wichtigsten buddhistischen Heiligtümer der Stadt, sondern gilt auch als architektonische Meisterleistung. Der Komplex spiegelt die traditionelle Ästhetik und Designtechniken der Tang-Dynastie (618-907) wider und ist der erste in Hongkong, der ohne einen einzigen Nagel gebaut wurde. Neben dem Nonnenkloster sollten Sie unbedingt auch den benachbarten Nan Lian-Garten besuchen, einen wunderschön angelegten Park mit mehreren Dauerausstellungen und sogar einem vegetarischen Restaurant, das unter einem künstlichen Wasserfall untergebracht ist.

Hau Wong Temple

Hau Wong Temple So kommt man hin {{title}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen

Dieses zum Denkmal erklärte Gebäude wurde ursprünglich in den 1700er Jahren errichtet. Vor allem Soldaten des chinesischen Militärs kamen hierher, als die Kowloon Walled City noch existierte. Daher findet man hier noch seltene Artefakte aus dem einst berüchtigten Garnisonsstadt und späteren Slum, darunter ein Weihrauchkessel, der 1847 gestiftet wurde, und Steininschriften, die ebenfalls mehr als ein Jahrhundert alt sind.

Man Mo Temple

Man Mo Temple So kommt man hin {{title}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen

Es handelt sich bei diesem erklärten Denkmal um den größten Tempel zu Ehren des Gottes der Literatur (Man Cheong) und des Kriegsgottes (Mo Tai). Es ist wohl einer der bekanntesten Tempel in Hongkong. Im Inneren des Tempels hängen Weihrauchspiralen vor den roten und goldenen Dekorationen des Tempel und schaffen so eine surreale spirituelle Atmosphäre, die selbst Nicht-Gläubige beeindruckt. Angrenzend an den Tempel finden Sie auch Lit Shing Kung, wo andere Gottheiten verehrt werden, und das Kung Sor, das einst als Versammlungshalle für die örtliche Gemeinde genutzt wurde.

Wong Tai Sin Temple

Wong Tai Sin Temple

Hier wird gleich drei chinesischen Religionen gehuldigt, dem Buddhismus, Taoismus und Konfuzianismus. Der Wong Tai Sin Tempel So kommt man hin {{title}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen ist bekannt dafür, dass er die Wünsche der Gläubigen wahr werden lässt, aber auch bekannt für seine Architektur samt bunter Ornamente, Schreinen und Pavillons sowie einem hübschen Garten. Zum chinesischen Neujahrsfest ist hier (wenn auch nicht sprichwörtlich) die Hölle los, denn dann opfern die Hongkonger den Göttern und lassen sich die Zukunft vorhersagen.

Tin Hau Temple at Causeway Bay

Tin Hau Temple at Causeway Bay

Der Tin-Hau-Tempel in Causeway Bay ist eines von vielen Heiligtümern in der Stadt, das der Kaiserin des Himmels und der Göttin des Meeres geweiht ist. Er wurde im 18. Jahrhundert vom Tai-Clan erbaut, der den Tempel bis heute leitet. Abgesehen von seiner beeindruckenden Fassade zeichnet sich der Tempel durch eine Vielzahl historischer Relikte aus, darunter eine Glocke von 1747.

Hung Shing Temple in Wan Chai

Hung Shing Temple in Wan Chai So kommt man hin {{title}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen

Dieses historische Gebäude ist ein Beispiel für die lokalen Volksreligionen der Stadt und für die Folgen der Landgewinnung. Der Tempel ist Hung Shing widmet, der Fischern und Händler auf See beschützt und wurde Mitte der 1800er Jahre ursprünglich an der Küste erbaut, liegt aber nun aufgrund der Landgewinnung im Landesinneren.

Hung Shing Temple in Ap Lei Chau

Hung Shing Temple in Ap Lei Chau So kommt man hin {{title}} Adresse {{address}} Webseite {{website}} Mehr Informationen

Wie der Wan Chai-Tempel, der den gleichen Namen trägt, wurde auch diese alte Kultstätte in Ap Lei Chau zu Ehren von Hung Shing, der auch als Gott der Südsee bekannt ist, errichtet. Er soll mehr als 240 Jahre alt sein und ist einer der wenigen Tempel der Stadt, der noch an seinem ursprünglichen Standort an der Küste steht. Während des Hung-Shing-Festes am 13. Tag des zweiten Mondmonats erwacht der Tempel mit einer gigantischen Feier samt Paraden und Aufführungen zum Leben.

 

Dies könnte Sie auch interessieren

{{post.type}}

{{post.title}}

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine möglichst bequeme Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen, Ihre Interessen zu verstehen und um Ihnen individuell zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien here. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind, dann klicken Sie bitte auf "Zustimmen". Sie können jederzeit Änderungen an den Cookie-Einstellungen vornehmen.