• Ihre Sicherheit ist unsere Priorität. Finden Sie Tipps, wie Sie gesund bleiben, und informieren Sie sich über aktuelle Reisehinweise.

Sprechen Sie jetzt

Sprechen Sie jetzt


Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Entschuldigung, das habe ich nicht verstanden

Jahrhunderte-alte Familientradition im Liu Ma Kee-Tofu-Laden

Localiiz
  • von Localiiz
Jay Liu, in vierter Generation Inhaber von Liu Ma Kee

Bildnachweis: Julian Leung Photography

Die Familie Liu, in Jordan geboren und aufgewachsen, ist ebenso bekannt im Viertel wie ihre gleichnamige Marke Liu Ma Kee. Seit 1905 werden hier eingemachte Tofuprodukte verkauft. Das Geschäft und die Familie sind seit der Gründung an derselben Adresse zu finden. Jay Liu, der das Familienunternehmen in vierter Generation führt, lebt und arbeitet seit seiner Geburt in diesem Viertel. Er ist ihm wichtig, den Tofu nach den von seinem Urgroßvater überlieferten traditionellen Methoden herzustellen, denn "es gibt Dinge, die nicht automatisiert werden können und von Hand gemacht werden müssen." 

Handgemachter, eingelegter Tofu von Liu Ma Kee

Bildnachweis: Calvin Sit Photography

Vieles hat sich über die Jahrzehnte in Jordan verändert, aber die tägliche Abfüllung des Tofus in Gläser im hinteren Teil des Ladens ist immer gleich geblieben. "Früher gab es neben uns einen Gemüsestand, eine Chiu Chow Konditorei und weiter hinten ein Kino, aber sie sind alle nicht mehr da. Auch die alten Lebensmittelläden haben geschlossen. Wir sind der einzige Laden in unserer Straße", sagt Liu. 

Anstatt das Geschäft auszubauen, möchte Liu lieber im Viertel bleiben und hochwertige Produkte in begrenzten Mengen herstellen. "Solange wir genug produzieren, um davon zu leben, sind wir zufrieden. Ich habe schon große Bestellungen von bis zu 100 Kisten abgelehnt, weil wir sie nicht stemmen könnten. Wir verkaufen unsere Produkte nur im Laden und in klassischen Lebensmittelgeschäften, nicht in großen Supermärkten", sagt Liu. Zudem beliefert er auch Restaurants, wie das Fook Lam Moon in Wan Chai.

Das Schaufenster von Liu Ma Kee

Bildnachweis: Julian Leung Photography

"Wir haben Kunden, die über 80 Jahre alt sind und immer noch regelmäßig bei uns einkaufen, viele davon seit mehr als 20 Jahren. Einmal kam eine alte Dame direkt in unseren Laden, nachdem sie aus dem Ausland zurückgekommen war. Sie war mit unseren Saucen und Würzmitteln aufgewachsen und hatte sie im Ausland vermisst", sagt Liu. Auch er ist mit dem Geschmack des eingelegten Tofus seiner Familie aufgewachsen und isst ihn jeden Tag. Es ist eine überraschend vielseitige Zutat - man kann daraus eine cremige Nudelsauce machen, Käsekuchen backen und Toast damit bestreichen, so Liu. "Viele Leute fragten mich, ob ich nicht langsam genug habe von eingemachtem Tofu ", sagt er, aber bis heute liebt er den Tofu nach Familienrezept.

Die Liu Ma Kee Familie, (von links nach rechts) Liu Chun-kin, Sandy Liu, Jordan, Elly, Jay Liu, Mrs. Liu

Bildnachweis: Julian Leung Photography

Man sagt, nichts geht über den Geschmack der Heimat, und für Liu ist es der Geschmack von eingelegtem Tofu. Auch für ihn gibt es einige Restaurants und Geschäfte, die er seit seiner Jugend besucht, wie das  Yue Hwa Chinese Products Emporium (裕華國貨), Sa Kee Roasted Meats (沙記乳豬燒臘) und Chung Kee Dessert (松記糖水店). "Ich fühle mich hier zu Hause", sagt er. Die Musik ist ein weiterer wichtiger Teil von Lius Leben - als versierter Flötist verbrachte Liu seine Studienzeit im Ausland, aber in England fühlte er sich letztlich nicht so wohl wie in Hongkong. "Ich mag es, dass ich hier einfach in den Schreibwarenladen gehen kann, um genau das zu kaufen, was ich will. In England ist das nicht so."

Jay Liu klebt von Hand Etiketten auf Gläser mit eingelegtem Tofu.

Bildnachweis: Julian Leung Photography

Als fester Bestandteil des Viertels und des Familienerbes trägt Jay Liu die Verantwortung mit überraschender Leichtigkeit. "Ich führe nur das fort, was ich mein ganzes Leben lang getan habe", erklärt er. "Maschinen sind nicht in der Lage, sich an die Gegebenheiten anzupassen, sie können nicht fühlen. Wenn man ein Musikinstrument herstellt, muss man es von Hand machen. Man muss das Material anfassen, die Form fühlen, um festzustellen, ob das Instrument richtig gemacht ist. Dafür gibt es keine Form, jedes Stück ist anders. Maschinen können nur begrenzt helfen". Die blassgelben Würfel aus eingemachtem Tofu in seiner Hand sind das Sinnbild dieser Tradition, denn auch Liu wird ihre Herstellung eines Tages weiterreichen. 

Die Informationen in diesem Artikel können sich ohne Vorankündigung ändern. Bitte wenden Sie sich für Anfragen an die entsprechenden Produkt- oder Dienstleistungsanbieter. Das Hong Kong Tourism Board lehnt jegliche Haftung für die Qualität oder die Gebrauchstauglichkeit der Produkte und Dienstleistungen Dritter ab und gibt keine Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der Genauigkeit, Angemessenheit oder Zuverlässigkeit der hierin enthaltenen Informationen ab.

Dies könnte Sie auch interessieren

{{post.type}}

{{post.title}}

{{post.date}}

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine möglichst bequeme Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen, Ihre Interessen zu verstehen und um Ihnen individuell zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien here. Wenn Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind, dann klicken Sie bitte auf "Zustimmen". Sie können jederzeit Änderungen an den Cookie-Einstellungen vornehmen.