DCSIMG
stripe

Sham Shui Po

Sham Shui Po – Das neue Trend-Viertel für Fahionistas

 

IMG_3447

Hier gibt es von ausgefallenen Knöpfen bis hin zu hochwertigen Stoffen alles um seine Kleidung aufzupeppen. Die bunten Straßenmärkte und Geschäfte bieten passionierten Shoppern Spaß für Stunden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, denn an jeder Ecke wird in Sham Shui Po leckeres Streetfood serviert wie auch Nudeln mit Michelin-Empfehlung unter 50 HK$.

Eine Sightseeing Tour durch das ursprünglichen Sham Shui Po:

 

IMG_1361

Apliu Street 50: Kleine Läden und Verkaufsstände reihen sich in dieser Straße aneinander, allesamt auf Elektronikwaren spezialisiert. Zwischen Smartphone-Zubehör, Haushaltsmaschinen und alten Schreibmaschinen versteckt sich oft ein echtes Schnäppchen. Eine weitere Empfehlung ist der Audio Space. Der kleine Laden ist nicht nur bekannt für hochwertige Audio-Waren, hier spielt auch die Eingangsszene des Hongkonger Thrillers „Infernal Affairs“ aus dem Jahr 2002 mit Andy Lau und Tony Leung in den Hauptrollen.

Pei Ho Street: Auf diesem quirligen Lebensmittel-Markt gibt es einen kleinen Einblick in das Leben der Menschen von Sham Shui Po: Zwischen den zahlreichen Obst- und Gemüseständen, Fleisch- und Haushaltswaren findet man immer wieder auch Snackbuden für die kleine Pause zwischendurch.

Police Station: Die Polizeiwache von Sham Shui Po wurde 1925 errichtet um die Stadt westlich des Victoria Harbours besser zu überwachen und die steigende Kriminalität in den Zeiten der Wirtschaftskrise in Schach zu halten. Die denkmalgeschützte Wache besteht aus fünf Gebäuden, wobei der Block C der älteste ist. Der Entwurf der Architekten Palmer und Turner verwendet sowohl traditionell chinesische  als auch westliche Elemente, die damals gerade besonders en vogue waren, wie das Dach im Pagodenstil und die Kolonnaden.

Vinyl Hero: Kisten über Kisten von Schallplatten aus den 70ern, 80ern und 90ern stapeln sich in dem kleinen Laden, der sich in einem Wohngebäude an der belebten Cheung Sha Wang Road versteckt. Platten-Nostalgiker finden in Pauls Laden nahezu alle Bands und Genres. Vor dem Besuch sollte man allerdings kurz anrufen, um sicher zu sein, dass Paul den Laden gerade geöffnet hat.

Wah Ngai Canvas: Schon mal darüber nachgedacht, woher die allgegenwärtigen weiß-blau-roten Mega-Taschen stammen, die man überall in Asien trifft? Sie alle gehen auf den Gründer Lee Wah zurück, der in den 1960ern mit der Herstellung dieser Taschen begann. Billig aber haltbar, wurden sie vor allem bei Reisenden beliebt, die ihren Verwandten auf dem chinesischen Festland Geschenke mitbrachten. Heute sind sie allgegenwärtig und fast schon ein Symbol Hongkongs – und in verschiedenen Größen bei Wah Ngai Canvas, Tsuen Kee Canvas und Sun Kee Canvas erhältlich.

Garden Hill: Oben auf dem Hügel „Garden Hill“ zeigt sich Sham Shui Po von einer ganz anderen Seite. Nur wenig Schritte in den kleinen Park wird es ruhig, zwitschern die Vögel. Wer bis auf den „Gipfel“ schlendert, wird mit dem Blick über das Viertel belohnt – vor allem zu Sonnenauf- und untergang lohnenswert! Der Eingang zum Garden Hill befindet sich neben der YHA Mei Ho House Jugendherberge in der Berwick Street.

Toolss: Halb Café, halb Schreibwarenladen eignet sich der kleine Shop gut für eine kleine Pause. Zum Beispiel mit einem Kaffee am großen Tisch im Laden oder auf einem der Stühle am Fenster mit Blick auf die Passanten. Logisch, dass man dabei auch die Schreibutensilien ausprobieren darf.

IMG_6867

Midway Shop: Viel gereist sind die Besitzer, das merkt man dem Sortiment des Concept Stores an: Von überall aus der Welt haben sie die Waren mitgebracht, wie zum Beispiel die Seife mit Sakura-Duft und die originellen Täschchen aus Japan. Wer nachfragt, erfährt auch die passende Geschichte dazu.

Man Fung Gebäude: Kein Haus in Hongkong wird wohl öfter auf Instagram gepostet: Das Man Fung  Gebäude war Teil des 2016 Street Art Festivals und zeigt bis heute den Beitrag des Künstlers Okuda aus Madrid, dessen bunter Hund einen ganzen Block ziert. Aber auch an anderen Orten in Sham Shui Po, zum Beispiel am Golden Computer Centre, sind noch Kunstwerke des Festivals zu finden.

Savon Workshop: Der duftende Laden ist eine kleine Auszeit inmitten des geschäftigen Trubels von Sham Shui Po. Handgemachte Seife mit natürlichen Duftnoten wie Rose, Lavendel oder Kaffee gibt es hier, fast genauso interessant sind die privaten Workshops und Kurse zum Thema Seifenherstellung, die auf Kantonesisch, Chinesisch und Englisch abgehalten werden.

Hak Die: Haushaltswaren und Wohnaccessoires gibt es in diesem Laden, darunter eine große Auswahl an Hongkonger Retro-Waren wie angemalte Keramik, Bambus-Dämpfkörbchen und sogar alte Waffeleisen. Aber auch eine handverlesene Auswahl an Übersee-Marken wie alte Fire-King-Tassen aus den USA und Designer Möbel und Gläser aus Japan.

Form Society: Als der Künstler Tin-Yan die Form Society gründete, ging es ihm vor allem darum, die Menschen zusammenzubringen. Der 400 qm große Raum ist in fünf Bereiche unterteilt, darunter ein Raum für gemeinsame Projekte und ein Mehrzweck-Ausstellungsraum. Regelmäßig veranstaltet er Vorträge, Workshops und Pop-up Events, allesamt öffentlich – es lohnt sich daher einen Blick auf die Veranstaltungstermine zu werfen!

Klassisches Streetfood und günstige Imbisse mit Michelin-Stern 

IMG_4181

Sham Shui Pos gastronomische Szene ist einfach aber exquisit: Vor allem günstige aber leckere Gerichte haben sich durchgesetzt. Von traditionellen Nudelgerichten bis zu kreativen Desserts findet man an den Straßenständen und in den kleinen Restaurants Speisen auf der Karte, die auch mit schmalem Geldbeutel erschwinglich sind – und trotzdem oft sogar vom Guide Michelin ausgezeichnet wurden!

Unser Insider-Tipp: Die Sham Shui Po Foodie Tour

Auf dieser morgendlichen Tour beginnen Sie  den Tag mit einem Frühstück à la Hongkong in einem Cha Chan Teng, einem typischen lokalen Café – wie viele Bewohner von Sham Shui Po auch. Die weiteren Stationen dieser Tour haben alle einen kulinarischen Schwerpunkt: Sie besuchen einen Pudding-Shop, einen Sojaladen, ein Restaurant der Teochew-Küche, eine traditionelle Bäckerei und einen Nudelshop mit handgemachten Spezialitäten.

Hier geht es zur Buchung der Sham Shui Po Foodie Tour:

IMG_1780

 

Zurück Mehr

China Tours

China Tours

Schatzsuche in Old Town Central

Schatzsuche in Old Town Central